SOLARTHERMISCHES PLUS ENRGIE HAUS

Grundbaustein der Wärmeversorgung ist die Watergy Absorberbox einschließlich eines thermo-chemischen Pufferspeichers auf Basis einer Magnesiumchlorid Salzlösung. Zusätzliche Komponenten sind ein Feuchtluft Solarkollektor (Gewächshaus, PVT Fläche mit befeuchteter Rückwand), ein oberflächennaher Erdwärmetauscher sowie eine strombetriebene Mikro Wärmepumpe für die winterliche Warmwasserbereitung und als Backup für die Heizung in längeren, winterlichen Kältephasen.
Je nach Heizbedarf, Nutzungsdichte und solarem Angebot werden unterschiedliche Betriebsmodi eingesetzt, die auch in kurzen Zeitabständen wechselweise betrieben werden können:
1. Wärmerückgewinnung im Lüftungsbetrieb
2. Interne Wärmerückgewinnung und Regenerierung der Sole
3. Gebäudebeheizung mit dem Gewächshaus-Solarkollektor
4. Thermische Beladung des Speichers über das Gewächshaus
5. Thermische Beladung des Speichers über das Gewächshaus mit Nutzung beider Absorberkammern
6. Beheizung des Gebäudes und Brauchwassererwärmung
7. Gebäudekühlung im Sommer

Eine Kooperation von Watergy ( Martin Buchholz & Reiner Buchholz), STUDIOBERLIN , dem Lehrstuhl für Entwerfen und Baukonstruktion der UdK Berlin und dem Fachgebiet für Gebäudetechnik und Entwerfen der TU-Berlin .
Gebäudekonzept 2010 , Standortuntersuchungen für die Realisierung eines Prototypen des Plus Endergie Hauses in Berlin laufen z.Z..

< >    
zurück zu PROJEKTE